„Und dann braucht man ja auch noch Zeit, einfach nur dazusitzen und  vor sich hinzuschauen…“ (A. Lindgren)
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Archiv


Fünf Unternehmen aus Limbach-Oberfrohna spenden insgesamt 4.500 Euro an Vereine, soziale Einrichtungen und Schulen

Dezember 17, 2019

 

Limbach-Oberfrohna: Jedes Jahr zur Weihnachtszeit unterstützen fünf Unternehmen der Stadt Limbach-Oberfrohna gemeinnützige Projekte der Region. In diesem Jahr überreichte die Spendengemeinschaft – bestehend aus der AMS Technology GmbH, DELTA BARTH Systemhaus GmbH, DELTA proveris AG, Limbacher Oberflächenveredelung GmbH sowie OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG – insgesamt 4.500 Euro an sechs Projekte.

 

Bereits im August riefen die Unternehmen Vereine, soziale Einrichtungen und Schulen dazu auf, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Der Aufruf wurde erhört und zahlreiche Projekte vorgestellt. Die Auswahl fiel der Jury in diesem Jahr so schwer wie nie: „Aufgrund der vielen interessanten Einsendungen haben wir uns kurzerhand entschlossen, den Spendentopf aufzustocken. Anstatt der ursprünglich geplanten 3.000 Euro fließen insgesamt 4.500 Euro an gemeinnützige Einrichtungen“, erklärt Andreas Barth, Geschäftsführer der DELTA BARTH Systemhaus GmbH. „Somit können in diesem Jahr noch mehr Vereine und Einrichtungen von der Aktion profitieren.“

 

Drei Projekte wurden mit jeweils 1.000 Euro bezuschusst: Die Interdisziplinäre Frühförder- und Frühberatungsstelle der Behindertenhilfe Limbach-Oberfrohna e.V. richtet ihr Angebot an Familien mit Kindern von der Geburt bis zum Schuleintritt. Das Hauptanliegen ist die Früherkennung von Entwicklungsgefährdungen und deren Behandlung. „Wir benötigen eine Therapieschaukel sowie zwei Bausteinsätze für die Behandlungen unserer kleinen Patienten. Dadurch werden die sensorischen und motorischen Fähigkeiten geschult. Über das Geld aus der Aktion ‚Gemeinsam mehr erreichen‘ haben wir uns riesig gefreut“, erklärt Antje Knoll, Heilpädagogin der Einrichtung.

 

Auch der Rassekaninchenzüchterverein S416 Pleißa e.V. kann sich über eine Spende von 1.000 Euro freuen. 2018 feiert der Traditionsverein sein 110-jähriges Jubiläum. Für die Veranstaltungen diente bisher meist die Turnhalle Pleißa. Diese wird im kommenden Jahr saniert, wodurch der Verein vor ein großes Problem gestellt wurde: „Unsere Schauen standen dadurch quasi auf der Kippe. Wir haben uns bei der Aktion um die nötige Finanzspritze für den Kauf eines großen Veranstaltungszeltes beworben. Das es geklappt hat, können wir kaum fassen“, so Andreas Philipp, 1.Vorsitzender des Vereins.

 

Der Jugend-Technik-Klub am Gymnasium Waldenburg erfreut sich großer Beliebtheit bei den Schülern. Das vorgestellte Projekt „Mini-Phänomenta“ hat die Jury überzeugt. Hierbei werden verblüffende Physikexperimente mit Hilfe transportabler Apparaturen nachgestellt. Die 1.000 Euro aus dem Spendentopf ermöglichen den Einkauf der notwendigen Materialien. „Wir finden es toll, dass sich Jugendliche für Technik und Handwerk interessieren. Deshalb haben wir uns für die Unterstützung des Projektes entschieden“, meint Olaf Pfeifer, Vorstand der DELTA proveris AG.

 

Zu guter Letzt erhalten zwei ähnliche Projekte jeweils 500 Euro. Sowohl die Gerhart-Hauptmann-Grundschule Limbach-Oberfrohna, als auch die Grundschule Thomas Müntzer in Rußdorf bieten ihren Schülern im kommenden Jahr ein ganz besonderes Erlebnis: Die Kinder werden innerhalb einer Woche zu kleinen Akrobaten, Clowns oder Seiltänzern ausgebildet. In Rußdorf wird der Projektzirkus Mabema Versaje zu Gast sein, auf der Frohnbachstraße der Zirkus Rolandos. Am Ende beider Projektwochen werden öffentliche Aufführungen stattfinden, bei denen die Kinder ihr Können unter Beweis stellen werden. „Die Kids freuen sich schon riesig. Meine große Tochter konnte bereits vor drei Jahren an dem Projekt teilnehmen und auch dieses Mal wird sie davon profitieren“, erzählt Dajana Weise, Vorsitzende des neu gegründeten Förderverein der Gerhart-Hauptmann-Grundschule Limbach-Oberfrohna e.V. Auch Cornelia Etzold, Schulleiterin der Grundschule Thomas Müntzer, hat sich riesig gefreut: „Wir hatten den Zirkus bereits vor vier Jahren bei uns zu Gast. Das war ein so tolles Erlebnis, dass wir den Schülern dieses erneut ermöglichen wollen.“

 

Die Aktion „Gemeinsam mehr erreichen“ hat bereits Tradition. Seit 2015 verzichten die fünf beteiligten Firmen darauf, zu Weihnachten Präsente an Kunden und Geschäftspartner zu versenden. „Wir sind Unternehmer, die stark mit unserer Stadt und der Region verbunden sind – wir leben hier, unsere Mitarbeiter leben hier“, so Jens Barth, Geschäftsführer der AMS Technology GmbH. „Daher ist es uns eine Herzensangelegenheit, Vereine, soziale Einrichtungen und auch Schulen in ihrer Arbeit zu unterstützen.“

 

HURRA und VIELEN VIELEN DANK !

 

wir haben 500 EURO erhalten, die wir für das Projekt -Blick über den Tellerrand – mit verwenden werden. (gemeinsame Ausfahrt der Teilnehmer der Selbsthilfegruppen nach Dresden) gefördert über Demokratie LO


Bemerkungen zur ERNST-LINDLAU- STIFTUNG Altersarmut ist leise – das Thema ein drückendes

November 6, 2019

 

Ernst Lindlau war bei der Festlegung des Stiftungszwecks seiner Zeit weit voraus.

 

Bereits 1997 hatte er formuliert, dass seine Stiftung alte und alleinstehende Personen unterstützen soll und unmittelbar in der Einzelfallhilfe mildtätig aktiv wird.

 

Was heißt das für PeppConcept?

Es geht um eine Möglichkeit, dass Senioren (aus unserer Region) mit finanzieller Hilfebedürftigkeit, relativ unproblematisch finanziell unterstützt werden.

 

Voraussetzung – immer die Bedürftigkeit.

 

Eine gute Sache für Senioren, die von Altersarmut betroffen sind! Informieren sie uns, wenn Sie Jemanden kennen, auf den das zutreffen könnte.

 

(Info dazu per Mail Fachservicestelle Sachsen, Marion Beyer,17.9.19)


10 Jahre PeppConcept

August 1, 2019

 

10 Jahre Lebensfreude mit peppigen Projekten

Am Vormittag des 1. August herrschte reges Treiben im Gemeindezentrum der Stadtkirche Limbach-Oberfrohna. Ein ganz besonderer Projektträger und Kooperationspartner der Stadtverwaltung feierte sein 10-jähriges Jubiläum. Die Rede ist von PeppConcept e.V., einem gemeinnützigen Limbacher Verein, der schon längst nicht mehr ein Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen ist. Es ist ein Verein, der sich mit jungen und alten Menschen beschäftigt, die in irgendeiner Form benachteiligt sind: gesundheitlich, sozi- al, gesellschaftlich, beruflich.

 

Mittlerweile kann der Verein stolz auf über 40 Projekte unterschiedlichen Inhalts in den Orten Limbach-Oberfrohna,

 

Chemnitz, Lichtenstein, Meerane und Glauchau zurückblicken. Auch im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ konnten bisher fünf Projekte durchgeführt werden. Der Verein leistete somit einen nicht unerheblichen Anteil an der Fortschreibung des Netzwerks des guten Willens, einem Zusammenschluss verschiedener Vereine und Einzelpersonen, die seit 2011 für ein weltoffenes und solidarisches Limbach-Oberfrohna eintreten.

 

Weiterhin gehört die Arbeit von 55 Alltagsbegleitern zu den Kernaufgaben von PeppConcept. Die Alltagsbegleiter betreuen in aufopferungsvoller Arbeit betagte Senioren in ihrem häuslichen Umfeld, die keinen Pflegegrad haben, aber dennoch Zuwendung brauchen.

 

Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung war die „Staffelstabübergabe“ von Barbara Ehrlich an Anne Baumann. Frau Ehrlich beendet nach vielen erfolgreichen Jahren ihre Arbeit als Vorsitzende von PeppConcept e. V.

 

Sie bedankte sich in ihrer Rede bei allen Unterstützern und Teilnehmern, die auch zahlreich als Gäste den Saal füllten. Unter ihnen auch Teilnehmerinnen aus den Näh- und Sprachkursen für geflüchtete Frauen aus Syrien, Afghanistan, dem Iran, dem Irak und Indien, die den Anlass nutzten, Frau Ehrlich und ihrem Team für die gemeinsame Zeit und die Hilfe zum gelungenen Ankommen in Limbach-Oberfrohna zu danken.

 

Katja Reinhold,

 

Präventionsmitarbeiter der Stadtverwaltung

v.l.n.r. Anne Baumann, Katja Reinhold, Barbara Ehrlich

v.l.n.r. Anne Baumann, Katja Reinhold, Barbara Ehrlich

Matthias Tober

Matthias Tober – Rettungssanitäter und Inhaber der Kampfsportschule Pleißa Langjähriger Mitstreiter bei PeppConcept zu Fragen der ersten Hilfe und von Selbstverteidigung

Catharina Semisch, Gründungsmitglied und Moderatorin

Catharina Semisch, Gründungsmitglied und Moderatorin

Barbara Ehrlich

Barbara Ehrlich, die scheidende Vorsitzende übergibt Gisela Schäfer, der Vorsitzenden in den Jahren 2012 – 2016 ein Geschenk, Andreas Thomä von ROT-TON untermalt die Veranstaltung musikalisch


GEMEINSAM MEHR ERREICHEN

September 2, 2018

GEMEINSAM MEHR ERREICHEN

Über jeweils 500 Euro können sich drei weitere Projekte freuen: Seit dem Jahr 2009 unterstützt der in Limbach-Oberfrohna ansässige Verein PeppConcept e.V. Benachteiligte aller Art. Ursprünglich diente der Verein psychisch erkrankten Menschen als Anlaufstelle zwischen Klinikaufenthalt und Rückfindung in den Alltag. Mittlerweile unterstützt er auch Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, Migranten und Senioren. „Viele, die das Vereinsleben nutzen, befinden sich in einer benachteiligten Lage und haben wenig Teilhabe am kulturellen Leben. Daher planen wir im Frühjahr 2018 einen Ausflug nach Dresden. Das Geld aus der Aktion ‚Gemeinsam mehr erreichen‘ ist eine tolle Grundlage für dieses Vorhaben“, freut sich Barbara Ehrlich, Vorsitzende des PeppConcept e.V


Vorstandswechsel 22.10.2011

Dezember 1, 2011

 

Unsere bisherige Vorsitzende Barbara Ehrlich scheidet aus dem Vorstand aus. Ihre Position  nimmt Gisela Schäfer ein, die auf eine ähnliche berufliche Karriere verweisen kann.

 

Zum Ausstand hier ein paar abschließende Wort von Barbara Ehrlich:

 

„Am 22.10.2011 werde ich nach 50 Jahren meine berufliche und ehrenamtliche Tätigkeit endgültig an den Nagel hängen.

 

Danke an Manuela und Jörg aus unserem Vorstand. Wir alle drei haben sicher so manches graue Haar bekommen- aber es hat mir immer wieder Spaß gemacht, mit euch Projekte zu schmieden und sie zu verwirklichen, weinen und lachen zu können.

 

Danke an Catha, Ellen, Steffi, Ingrid und Anett, den PeppConcept-Mitarbeiterinnen. Unermüdlich habt ihr mit unseren TeilnehmerInnen einfühlsam gearbeitet und mit uns gemeinsam an die Ziele des Vereins geglaubt und sie verwirklicht.

 

Danke an unsere Partner, die auch in komplizierten Zeiten mit unserem Verein konstruktiv zusammen arbeiten.

 

Danke möchte ich vor allem den vielen TeilnehmerInnen sagen, die wir betreuen dürfen und ein Stück ihres Lebens begleiten können, die uns ihr Vetrauen schenken.

 

Danke an meine Familie, die mich uneingeschränkt in all den Jahren unterstützte!

 

All das hat mir immer Mut gemacht, mir Kraft gegeben und- ich hatte viel Freude dabei.

 

Ich wünsche meiner Nachfolgerin, Gisela Schäfer, viel Glück, Erfolg und euch allen Gesundheit und viel Kraft bei eurer nicht ganz leichten Arbeit.

 

Herzlichst

Eure Barbara Ehrlich“

Kontakt

PeppConcept e.V.


Annegret Baumann (Vorstand)

Lessingstr.14
09212 Limbach- Oberfrohna


Tel.: (03722) 6983909
E-Mail:

 

 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

 
 
 
 
Telefon  
 
 
 
Datenschutz* 
 
 
 __   _    __   __    ______     ___    
| || | ||  \ \\/ //  /_   _//   / _ \\  
| '--' ||   \ ` //   `-| |,-   / //\ \\ 
| .--. ||    | ||      | ||   |  ___  ||
|_|| |_||    |_||      |_||   |_||  |_||
`-`  `-`     `-`'      `-`'   `-`   `-` 
                                        
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechtliches:

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur weiteren Verarbeitung elektronisch gespeichert werden.